Mikroausdrücke und Basisemotionen

Mikroausdrücke und Basisemotionen

Unsere 43 Gesichtsmuskeln können über 10.000 verschiedene Gesichtsausdrücke erstellen. Die Mikroausdrücke sind jedoch von den Merkmalen immer gleich. Die Mikroausdrücke sind 200 Millisekunden schnell, erscheinen unbewusst und spiegeln den wahren, aktuellen Gefühlszustand wieder. Ob Sie sich in Singapur, auf der Karibik, bei den Aborigines oder in einem afrikanischen Dorf befinden. Unabhängig von der Religion oder der Kultur. Diese Mikroausdrücke die auf der ganzen Welt gleich sind unterteilt man in sieben sogenannte Basisemotionen. Diese sind Angst, Ekel, Trauer, Wut, Verachtung, Freude und Überraschung. Erforscht hat diese Dr. Paul Ekman. Er gilt als Experte für Emotionen- und Gefühle lesen sowie Lügenerkennung. Er erforschte übrigens 40 Jahr seines Lebens diese Basisemotionen.

Freude: Die Mundwinkel sind nach oben gezogen. An den Augen bilden sich falten. Die Augenlider kneifen etwas zusammen. Die Wangenmuskeln werden nach oben gedrückt.

Trauer: Die Mundwinkel sind nach unten gezogen. Die oberen Augenlider sind gesenkt. Der Fokus in den Augen geht verloren.

Wut: Augenbrauen sind zusammengezogen. Die Lippen werden zusammengepresst. Die Augen sind geöffnet und der Blick ist klar.

Verachtung: Dieser Gesichtsausdruck ist der einzige, der asymmetrisch ist. Die Augenbrauen oder der Mundwinkel ziehen einseitig nach oben.

Angst: Augenbrauen aufgerissen und zusammen gepresst. Aufgerissene obere Augenlider. Die unteren Augenlider nach unten gezogen. Der Mund ist leicht geöffnet.

Ekel: Die Nase ist gerümpft. Die obere Lippe ist nach oben gezogen.

Überraschung: Augenbrauen weit nach oben gezogen. Augenlider weit geöffnet. Mund ist leich geöffnet.

Das Ganze ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was man im Gesicht alles ablesen kann.